Grubby

Ok, ich bin kein Grubby-Hero. Irgendwie find ich es recht schwierig, den Move richtig konstant hinzubekommen, auch wenn meine Quote zumindest auf dem Freestyler mittlerweile ganz ok ist. Spocks und Flakas fallen mir jedenfalls leichter.

Ein paar Fahrtechniktipps hab ich trotzdem für alle Lernwilligen:

  • Ein breiter Griff am Gabelbaum erleichtert die Kontrolle.
  • Absprung auf Raumwind - die Anfahrt gelingt bei mir am besten, wenn ich wie zu einer Halse anfahre und aus der Kurve abspringe.
  • Beim Absprung mit der Segelhand einmal kurz ziehen, um das Board aus dem Wasser zu hebeln.
  • Gleichzeitig den Kopf in Rotationsrichtung eindrehen. Ich schaue dabei unter dem Segelarm hindurch in die Richtung, in die ich vor und nach dem Manöver fahre.
  • Versuche, das Heck in der Luft weit herum zu drehen - am besten über den Halbwindkurs hinaus und erst auf leichten Raumwindkurs zu landen.
  • Zur Landung das hintere Bein aktiv strecken und das Schothorn in Richtung Luv schieben. Dazu den Segelmarm strecken.
  • Den Kopf in Rotationsrichtung gedreht halten und dosiert die Hacken belasten.
  • Wenn das Board 3/4 gedreht hat, langsam wieder dichtholen (Segelarm wieder anziehen), anfahren, fertig!